Mittwoch, 24. April 2019

Scrapbook Layout "River of Life"

Nach langer Zeit endlich wieder einmal ein Scrapbook-Layout.

Durch die Basteleien zu Halloween, Weihnachten und Ostern bin ich irgendwie nicht dazu gekommen Layouts zu machen - ich brauche dafür nämlich einen leeren Tisch und den habe ich nicht, wenn ich andere Projekte gestalte 😏.

Aber gestern: Ostern fertig gebastelt, alles abgeräumt, große Papiere zurecht geschnitten - und los gehts.

Hier ist das erste Layout, das dabei rausgekommen ist::


Die Formen sind aus einer Schablone abgezeichnet und gedoodelt, dann mit Meeresgrün bespritzt. Ort und Jahreszahl sind aus Meeresgrün gestanzt.


Dienstag, 23. April 2019

Hintergrund mit "timeless textures"

Eines meiner absoluten Lieblingssets ist "timeless textures" (hier zu finden) - leider wird das (wie viele andere) nicht in den neuen Katalog übernommen, ist also nur mehr kurze Zeit erhältlich.
Für die aktuelle Karte habe ich es für die gesamte Hintergrundgestaltung verwendet - normalerweise gestalte ich nur die Ecken und Kanten damit.



Die Karte ist quasi zufällig entstanden, weil ich bei meinen Ostergoodies die Kanten der Labels damit gestaltet habe und dann auf mein untergelegtes Papier geschaut habe und absolut begeistert war von den Farben:



Verwendet habe ich den Pünktchen-Stempel aus dem Set und die Farben: Osterglocke, Grapefruit, Zarte Pflaume (ehemalige In-Color) und Amethyst in dieser Reihenfolge.
Einfach den Stempel kreuz und quer (wichtig: nicht nur in eine Richtung, sonst entstehen Streifen, der Stempel muss gedreht werden, damit es gut aussieht) abstempeln. Dabei mit Osterglocke auf einer Seite des Papiers anfangen und dann mit Grapefruit überlappend fortsetzen. Danach weiter mit Zarte Pflaume und am anderen Rand mit Amethyst abschließen.




Da ich den Hintergrund genial finde und nicht davon ablenken wollte, habe ich das ganze nur mit einem gestanzten Spruch verziert und auf eine Basiskarte (in Feige) aufgesetzt.

Hier noch eine Variante mit einem anderen Happy Birthday:


Und hier noch zwei Experimente mit "Lovely as a Tree" (verlässt das Sortiment leider auch), die mir aber nicht so gut gefallen haben und deshalb nicht zu Karten weiterverarbeitet wurden:







Samstag, 20. April 2019

kleine Hintergrundmotive für Schachteln

Ich habe bei meinen Oster-Goodies eine kleine Klappschachtel gebastelt (hier findet ihr den Post dazu) und sie mit einem Hintergrundstempel aus der letzten Sale-a-bration gestaltet.

Hier ist das ursprüngliche Projekt:



Jetzt habe ich ein bisschen mit aktuellen Hintergund-Stempelsets experimentiert, um ein paar Alternativen zu testen - unten seht ihr die Ergebnisse. Die Hasen sind aus 3 verschiedenen Sets:
der ganz Große ist aus einem Vorjahrs-Set, das es leider nicht mehr gibt, der mittelgroße (den ich auch im ursprünglichen Projekt verwendet habe) ist aus dem Set Hasengrüße (hier zu finden, wird nicht übernommen) und der kleine ist aus dem Set "A God Day" (hier zu finden, wird auch nicht übernommen)





Für die Hintergründe verwendet habe ich die beiden Sets "Birthday Backgounds" (hier zu sehen) und "Artisam Textures" (hier zu sehen), werden beide auch in den neuen Katalog übernommen:


Freitag, 19. April 2019

Ziehverpackung für Ostern

...noch ein Oster-Goodie-Projekt: eine Ziehverpackung für Schokolade


Die Anleitung der Ziehverpackung findet ihr in diesem Post, ich hab bei den Beispielen oben nur die Dekoration geändert (der Spruch ist aus dem Sale-a-bration Set kleiner Wunscherfüller, der Schmetterling aus dem Set Schmetterlingsglück und beim Hasen bin ich fremd gegangen (ist aus einem Set von InkyAntics: Easter Riddles #2)


...und als zweite Variante (sozusagen als Bonusprojekt 😉)- eine Ziehverpackung mit der man statt 1 kleinen Tafel Schokolade 2 Kinder-Riegel verpacken kann.



Prinzipiell gleiche Vorlage, aber andere Maße - und man braucht noch einen Streifen Papier um die 2 Riegel innen zu halten (oben im rechten Foto zu sehen).

D.h. benötigt wird Farbkarton in 13,5cm x 11,5 cm

der wird auf der 13,5cm Seite gefalzt bei: 1,5cm / 6cm / 7,5cm /und 12cm
auf der 11,5cm Seite bei 1,5cm

und ein Streifen Farbkarton in 4cm x 17,2cm
der wird auf der langen Seite von beiden Seiten gefalzt bei 8cm (damit sollte in der Mitte ein schmaler Streifen mit ca. 1,2 cm überbleiben).

Hülle gleich basteln wie bei den ursprünglichen Maßen, dann die beiden Kinderriegel wie oben im Foto zu sehen auf den langen Streifen legen, einschlagen und dann so in die Hülle stecken (zuerst das Band oben durchfädeln, damit das Band dann unten rund um die Schokolade geht)


Mittwoch, 10. April 2019

Milchkarton optimiert für A4 Papier

Ich bastel jedes Jahr Oster-Goodies für Arbeitskollegen, Freunde und Verwandte: kleine Verpackungen, im Normalfall gefüllt mit Schokolade. Heuer habe ich mir große Packungen Lindorkugeln und Fiorettos gekauft und brauchte Verpackungen für die Kugelgröße.

Ich bin außerdem ein Fan des karierten Papiers "Gartenglück" (hier zu finden) und wollte die Verpackungen natürlich mit dem passenden Farbkarton basten - und damit also aus einem A4 Papier möglichst viele Verpackungen herausbekommen. Deshalb habe ich meine kleine Milchkarton Verpackung ausgesucht und sie etwas abgeändert, damit die Kugel zwar noch hineinpasst, ich aber aus einem A4 Papier 4 Stück heraus bekomme - das ist dabei rausgekommen:
 


Die Grundanleitung der Verpackung findet in diesem Post.

Ich habe die Maße wie folgt angepasst: Man braucht Farbkarton in 5 3/4" x 4 1/8"
der wird auf der langen Seite gefalzt bei: 1 3/8" / 2 3/4" / 4 1/8" und 5 1/2"
und auf der kurzen Seite gefalzt bei: 1 3/8" / 2 3/4" und 3 3/4" (bzw. 3/8" von der anderen Seite für die letzte Falz, je nachdem was Euch lieber ist)

Ich bastle immer in Inch, aber ich habe versucht es umzurechnen in cm, weil Viele Inch nicht so gerne haben und es diesmal auch viele Achtel-Maße sind:

Farbkarton in 14,5cm x 10,5cm
der wird auf der langen Seite gefalzt bei: 3,5cm / 7cm / 10,5cm und 14cm
auf der kurzen Seite gefalzt bei: 3,7cm, 7cm und 9,5cm (oder 1cm von der anderen Seite für die letzte Falz).

Dann muss man noch die Dreiecke oben markieren und falzen  dazu im 2. und vierten Rechteck oben die Mitte markieren und bis zur ersten Querfalz falzen (ich mache das am Schneid- und Falzbrett und lege mir dazu die Falzlinien links und rechts gleich weit von der Falzrille, damit muss ich nicht genau messen).



Und dann die schrägen Linien falzen zu den Ecken wie in der Grafik angezeigt:
Zuschneiden wie dargestellt (unteren Teil der Klebelasche wegschneiden und dann noch die 4 Teile des Bodens einschneiden)

Für das Designerpapier braucht man 4 Stück in 1,25" x 1,25" (bzw. 3cm x 3 cm).



Die Küken stammen aus einem Stempelset von Mama Elephant (Lil' Painters).

Sonntag, 7. April 2019

österliche Klappbox für Minischokolade

...auch Mini Rittersport habe ich natürlich wieder verbastelt als Oster-Goodies - hier eine der Box-Varianten:



Inspiration für die Box kam vom Blog von Stempeltier - hier könnt ihr den Beitrag sehen.

Man braucht dafür weißen Farbkarton in
5" x 2,5" - der wird gefalzt bei 2,25" und 2,75"

und 3" x 3", der wird rundherum gefalzt bei 0,5"

Au dem quadratischen Teil wird die innere Box gebastelt - dazu die kleinen Quadrate an den Ecken zu Klebelaschen einschneiden, Flüssigkleber oder Abreißklebeband aufbringen und jeweils auf die benachbarte Seite aufkleben. Danach die entstandene Box auf den zweiten Kartonstreifen aufbringen - und zwar so, dass ein kleiner Abstand zur Falz bleibt (sonst schließt der Deckel nicht richtig).



Zur Verziehrung habe ich Farbkarton zugeschnitten in 6cm x 5,3cm und dann noch einen weißen Aufleger in 5,6cm x 4,9cm.



Der Aufleger ist bestempelt mit einem Vorjahrs-Sale-a-bration-Set, der Hase ist aus dem Set "Hasengrüße" (hier zu finden), der Spruch aus dem kleinen Wunscherfüller aus der diesjährigen Sale-a-bration.



In diesem Post findet ihr Alternativen für die verwendeten Stempel aus dem aktuellen Katalog.



Einfärben geprägtes Motiv "Feldblumen"

Der Tiefenpräge-Folder "Feldblumen" aus dem 2.Teil der Sale-a-bration eignet sich perfekt dazu ihn mit den verschiedenen Techniken zu colorieren - und ich hab mir gedacht, ich zeige eine Auswahl davon, damit Ihr an Hand der Ergebnisse entscheiden könnt was Euch am besten gefällt bzw. für den jeweiligen Zweck am besten passt.

Ich habe bei allen Varianten weißen Farbkarton verwendet (nicht Stampin'Up, sondern ganz normalen Tonkarton)

Variante 1 (links im Bild): Motiv geprägt und dann mit dem Schwämmchen gewischt:
Farben: Puderrosa, Ozeanblau, Wasabigrün, Mangogelb bzw. Rosenrot, Brombeermousse und Olivgrün

Variante 2 (rechts im Bild): Motiv geprägt und mit MakeUp Pinsel coloriert (in diesem Post habe ich geschrieben welche Pinsel ich verwende)
Farben: Puderrosa, Ozeanblau, Farngrün, Osterglocke



Variante 3: Im Prägefolder die Vertiefungen mit dem Schwämmchen gefärbt:
Farben: Puderrosa, Ozeanblau, Wasabigrün, Mangogelb



Variante 4: Dry-Brush-Technik: dazu mit einem großen trockenen Pinsel kleine Mengen Nachfülltinte aufnehmen (am besten auf einer Glasplatte oder sonstigen glatten Oberfläche) und dann gerade über das Motiv wischen - über die komplette Karte, zuerst längs dann quer, dann noch diagonal, aber immer über die gesamte Breite:
Farben: Limette und Jade


hier noch die Variante mit weiß auf dunklem Farbkarton - links dunkelblau (mit einem normalen großen Pnsel), rechts Kraftkarton (mit einem Make-Up-Pinsel, daher ist die Farbe auch im Hintergrund stärker verteilt):



 das geht auch mit der shimmer paint (ich habe gold verwendet - das gibt es ja leider nicht mehr) - zu sehen auf olivgrün und weiß:




Variante 4: Dry-Brush, aber mit dem Make-Up Pinsel, der ist viel weicher, dadurch wird der Hintergrund mitgefärbt:
Farbe: Brombeermousse

und rechts davon noch eine Variante, in der ich dann extra mit dem Make-Up-Pinsel über die Blumen gegangen bin (in kreisenden Bewegungen):
Farbe: Zarte Pflaume


Variante 5: im Prägefolder die Fläche färben (also auf der Seite mit den Vertiefungen, aber die Vertiefungen aussparen - mit dem Stempelkissen oder einem Roller nur die gatten Flächen färben) - links die Variante mit dem Stempelkissen in lindgrün, rechts mit einem Roller (sieht man am Bild fast gar nicht, ist auch in Natur sehr hell - eignet sich aber vermutlich gut für dünklere Farben, lindgrün ist ja sehr hell)



Fazit:
Schwämmchen ergeben härtere Konturen als Make-Up Pinsel, konturieren das Motiv dadurch aber auch besser. Wer sanfte Übergänge möchte, nimmt also die Make-Up Pinsel.
Beim Färben des Folders finde ich nur die Variante des Färbens der gesamten Fläche schön, beim Färben der Vertiefungen sind mir die Ergebnisse zu hart.

Mein Favorit ist die Dry-Brush-Technik, weil sie die gleichmäßigsten Ergebnisse liefert - besonders die Variante weiß auf dunkelblau finde ich absolut genial.